Link verschicken   Drucken
 

Unsere Vereinsgeschichte

Es begann alles irgendwann Anfang der 20er Jahre, als sich eine Handvoll Männer sonntags zu sportlichen Aktivitäten auf einer Wiese zwischen Moisburg und Daensen trafen. Es wurde gemeinsam Leichtathletik betrieben und zum Tages-Abschluss ein Schlagballspiel bestritten. Durch den guten Zuspruch vor allem durch die damalige Jugend, erwuchs die Idee der Gründung eines Sportvereines. Die beiden Lehrer Ludwig Voß und Gerlach gründeten dann zusammen mit Karl Heß, Wilhelm Detjen, Gustav Heß, Heinrich Albrecht, Ludwig Peeck und Willi Meyne den Männer-Turn-Verein Moisburg (MTV Moisburg).

Als genaues Gründungsdatum wird der 01.04.1922 genannt. Als erste Vorstandsmitglieder wurden 1922 wie folgt gewählt: 1. Vorsitzender R. Heeren (Moisburg), 2. Vorsitzender K. Heß, Schriftführer L. Voß, Gerätewart H. Benecke, Kassierer L. Peters, Turnwart J. Klindtworth. Gleich im ersten Jahr wurden Geräte für 4000 Reichsmark beschafft, für die Ludwig Voß persönlich bürgte.

Der eigentliche Ursprung des Vereins liegt in Daensen, "auf der grünen Wiese" an der Este, nahe der heutigen Estebrücke, die Moisburg und Daensen mit Nindorf verbindet. Die Bauern Otto Lohmann und Peter Bösch stellten den ersten Sportplatz zur Verfügung, wofür sie später auch zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Der Platz wurde Sportplatz Estetal getauft.

 

Gleich nach der Gründung kam auch die Jugend aus Daensen dazu. Der schön gelegene Platz wurde jedoch nicht nur für die reine Körperertüchtigung, sondern auch für andere Feste des Sportvereines genutzt. Schon bald nach der Gründung wurde neben Turnen auch Leitathletik betrieben und es wurden verschiedene Damen-Riegen gebildet.

 

Das erste große Turnfest, das Pfingstvergnügen fand am 4. Juni 1922 statt. Diese Sportfeste folgten darauf jährlich und für die Besten gab es natürlich auch damals schon Preise zu gewinnen. Tostedter, Hollenstedter und Buxtehuder Musterriegen wurden zum Fest eingeladen, und sollten neben volkstümlichen Wettbewerben und Faustballspielen zur Verschönerung des Tages beitragen.

 

Am 15. August fand der erste Hermannslauf statt, an dem sich 10 Moisburger Athleten beteiligten. Gelaufen wurde nachmittags um 4 Uhr auf der Strasse Buxtehude-Harburg in Ostmoorende vom Stein 24,8-25,6. Die Laufzeit betrug 2 Minuten. Allgemeine Sitzungen und Versammlungen fanden zu der Zeit immer im damaligen Saal des Vereinslokals Benecke (dort steht heute die Moisburger Kreis-Sparkasse Harburg-Buxtehude) statt.

Leichtathletik war im Jahre 1925 sehr angesagt, daneben aber auch Geräteturnen, Schlagball und Faustball. Sport kam in Mode.

In einem Einkaufbeleg aus diesem Jahr findet sich der Eintrag "Es sollen 2 Kokosmatten je 1,5*2mtr bei Gerlach in Tostedt zum Preise von 174 Mark und ein Faustball bestellt werden". Auch über eine Kinderabteilung wurde schon diskutiert.

Erster Vorsitzender 1925 war Gerlach, ein Lehrer aus Moisburg. 1926 wurde der Verein dann in das Vereinsregister eingetragen.

 

Der Jahresbeitrag für aktive Sportler betrug damals vier Reichsmark. Im Turnbetrieb wurden nebenbei viele Lieder eingeübt wie zum Beispiel "Wie lieb ich dich, mein Vaterland" und "Turner, auf zur Streife". Es wurde die Errichtung eines Geräteschuppens auf dem Sportplatz beschlossen, der auch noch bis in die Kriegsjahre hinein dort vorhanden war.

An das Jahr 1932 erinnert sich ein damals 4jähriger Daensener noch lebhaft: "Der ADAC hatte an einem Sonntag im August eine Sternfahrt organisiert. Ich stand auf der Küchenbank am Fenster und sah die Autos hinter unserem Hofgelände zur Este runterfahren. Das war für einen kleinen Jungen wie mich damals eine aufregende Sache. Unten auf dem Platz gesellten sich von der Este her noch Faltbootfahrer dazu. Kunst-Motorradfahrer zeigten ebenfalls ihr Können. An einem Wagen des Gastwirtes Marquard gab es Brause und "Bonschen" zu kaufen. Erst am nächsten Abend endete das Ereignis im Festzelt mit einem Ball bei Kerzenlicht.

1934 wurde Wilhelm Bellmann aus Moisburg zum neuen 1. Vorsitzenden des Vereines gewählt. Im gleichen Jahr trat der Verein auch der Deutschen Turnerschaft bei.

Im Jahre 1936 fuhren alle 22 aktiven Leichtathleten zu Olympiade in Berlin, allerdings nur als Zuschauer. Zwei Jahre später erhielt der Verein im Amtsgarten hinter dem Moisburger Schloß einen neuen großen Sportplatz, der aber nach Beginn des 2ten Weltkrieges bald wieder zur Ackerfläche gemacht werden musste.

Gegen 36 Hühner und zwei Zentner Getreide durfte der Verein diesen Platz zehn Jahre später als Unterpächter erneut umfunktionieren. Ab diesem Zeitpunkt war offiziell auch Fußball mit im Programm.

Durch die Kriegswirren kam der Sport allerdings nie ganz zum Erliegen, er war nur lediglich auf ein Minimum reduziert. Versammlungen fanden allerdings kaum statt. Am 27. Oktober 1945 gab es wieder eine große Hauptversammlung, nachdem die britische Militärregierung den Wunsch geäußert hatte, das der Sportbetrieb wieder ganz aufgenommen werden sollte.

 

Da der Saal der Schankwirtschaft Benecke nicht mehr genutzt werden konnte, wich der Verein in den Amtskrug aus, welcher auch gleichzeitig Vereinslokal wurde. Der Saal des Amtskrugs war jetzt die neue Übungsstätte.

Ewald Scholz wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges 1948 als neuer Erster Vorsitzender des Vereines von den Mitgliedern gewählt. Im gleichen Jahr nahm die Sparte Fußball einen großen Aufschwung und es wurde eine richtige Fußballabteilung gegründet. Der seit dem Krieg sehr verwilderte Platz an der Este wurde für die Faustballer wieder hergerichtet.

 

Ein Mitgliedsausweis aus dem Jahre 1951 zeigt, dass der jährliche Beitrag für Jugendliche damals 6 Deutsche Mark betrug und in monatlichen Raten von 50 Pfennig direkt an der Haustür kassiert wurde. So genannte Beitragsmarken wurden in den Ausweis gestempelt.

 

Ebenfalls 1951 wurde die Herausgabe eines monatlichen Mitteilungsblattes beschlossen, welches aber schon ein Jahr später wieder eingestellt worden ist. Es existieren leider keine Unterlagen mehr davon.

Es wurde 1952 ein Sportplatz auf dem Gelände der Gemeinde hinter dem Amtshaus angelegt, ein zweiter Platz kam hinzu und ein kleines Haus mit Kabinen und Duschen wurde errichtet. Auch die Schiedsrichter bekamen hier schon ihren eigenen kleinen Raum, allerdings gab es im ganzen Gebäude keine Heizung und kein Wasser. Zu dieser Zeit verlief der Staersbach auch noch zwischen den beiden heutigen Sportplätzen und konnte über eine kleine Brücke überquert werden.

 

1954 wurde die Tischtennissparte gegründet und es wurde vorerst aktiv auf einer einzigen Tischtennisplatte im Saal bei Siegmund im Amtskrug gespielt. Auf dem Sportplatz wurde eine Barriere errichtet. Schon ein Jahr später nahmen die Tischtennisspieler am Punktspielbetrieb teil. In der neu gegründeten Fußball-Kreisklasse werden die 1. Herren des MTV Meister.

 

Fritz Brand aus Moisburg wurde der fünfte 1. Vorsitzende des Vereines im Jahre 1955. Eine Schachabteilung wird 1956 gegründet. 1957 übernahm Hr. Gielow, ein Lehrer aus Daensen, das Amt des 1. Vorsitzenden. Damit kam erstmals ein Vorsitzender nicht direkt aus Moisburg. Dieses Amt wurde von ihm nur ein Jahr geführt, bis Carl Hartig (Moisburg) 1958, ebenfalls Lehrer, das Amt übernahm. 1960 hielt der Volleyballsport bei uns Einzug, der Anfangs noch in der kleinen Schulsporthalle in Hollenstedt gespielt wurde. In den Jahren danach wurden viele Gruppen wie zum Beispiel die Herrengymnastik in den verschiedenen Altersklassen gegründet.

 

Der Gemeinderat beschloss 1961, das gesamte Sportplatzgelände dem MTV Moisburgü so lange kostenlos zur Verfügung zu stellen, wie der MTV existiert. Daraufhin wurde 1962 der gesamte Platz in Eigenregie und mit eigenen Mitteln modernisiert. Sand wurde von den Moisburger Bauern mit ihren Fahrzeugen vom Sandberg auf dem Hof Prigge an der Teichstrasse abgefahren und für den Platz als Aufschüttung eingeebnet. Der Staersbach wurde umgelegt, und damit konnte auch der obere Platz auf normale Größe gebracht werden. Die Amtszeit des Vorstandes wurde 1963 von 1 auf 3 Jahre erhöht.

Als 1964 der Vereinswirt Siegmund vom Amtskrug dem MTV die Zusammenarbeit kündigte, wechselte der MTV zum Gasthaus "Zur Post". Im Sommer 1967 wurde der Sportplatz auf die neue Rekordmarke von 17.000 Quadratmetern vergrößert. Erreicht wurde es durch die zusätzlich von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Flächen am heutigen Vereinshaus.

 

1968 haben wir bereits knapp 200 Mitglieder. Im folgenden Jahr (08.05.1969) wird der Bereich der Damengymnastik und auch das Kinderturnen gegründet. Geturnt wird immer nachmittags in der Sporthalle.

Als Gerdt Hartig 1969 in das Amt des Ersten Vorsitzenden gewählt wurde, welches er direkt von seinem Onkel Carl Hartig übernahm, ahnte niemand, wie lange dieses Amt von ihm in großer Beständigkeit ausgeführt werden würde. Bis heute sind es fast 40 Jahre Leben nur für den Verein. Gleichzeitig mit ihm übernahm auch Peter Cordes das Amt des 1. Schatzmeisters.

Als die Lotto-Gemeinschaft der 1. Herrenmannschaft einen größeren Betrag gewann, floss dem Verein eine größere Spende zu, mit dem das Sporthaus renoviert werden konnte.

 

1970 erscheint die erste Ausgabe der MTV-Mitteilungen im DIN A4-Format, völlig aus eigenen Mitteln finanziert und hergestellt. Gleichzeitig wird auch die neue Schulsporthalle in Moisburg fertig. Volleyball kann jetzt direkt im Dorf gespielt werden, und auch der Jugend-Fußball hat im Winter eine Trainingsmöglichkeit in der Halle. Über 250 Mitglieder sind jetzt aktiv im Verein.

 

Neue Übungsgruppen wie Damen-Gymnastik und Kinderturnen entstehen. Geübt wurde immer noch auf dem Saal im Vereinslokal. Im gleichen Jahr konnte dann erstmals das Sportabzeichen direkt auf dem Platz erworben werden. Ende 1971 gab es über 350 Mitglieder im Verein, die sich auch über die Fertigstellung der neuen Schulsporthalle freuen konnten. Nachmittags und abends stand sie unseren Mitgliedern zur Verfügung. Die Mitgliedsbeiträge wurden jetzt auch erstmals per Lastschriftverfahren eingezogen.

 

Eine Platzerweiterung, die nur durch unzählige Eigenarbeitsstunden möglich war, sowie die ausgiebige Nutzung der neuen Schulsporthalle lassen die Mitgliederzahlen Mitte 1972 auf 456 steigen. Zeitgleich konnte der Verein auch sein 50jähriges Jubiläum feiern. Am Jahresanfang konnte der MTV den ehemaligen HSV-Spieler Rolf Schwartau als neuen Spieler und Trainer der 1. Herren gewinnen.

Auf der Jahreshauptversammlung 1973 wurde das 500ste Mitglied geehrt. Diese Versammlung war mit 102 Mitgliedern die bis heute am stärksten besuchte Mitglieder-versammlung, der normale Schnitt lag bei 40 Personen.

 

Die Volleyballabteilung beginnt mit offiziellen Punktspielen. Das Sporthaus erhält einen Anschluss an die Gemeindewasserversorgung und einen Öl-Zentralheizung. Das Jahr endet mit 560 Mitgliedern. Leider wird in diesem Jahr auch die Abteilung Faustball geschlossen. Der untere Platz am Amtshaus erhält eine Trainingsbeleuchtung.

1974 wird eine Schwimmabteilung gegründet, die in Sauensiek, Buxtehude und Buchholz ihre Übungen durchführt. 620 Mitglieder waren jetzt aktiv und passiv im Verein. Im Sommer 1975 bessern 55 Freiwillige neben den Flutlichtmasten auch die Sportanlagen aus.

Das neue Freibad wird 1976 in Hollenstedt eröffnet und das 1. Schwimmfest des MTV Moisburg findet dort bei großer Publikumsbeteiligung statt. Dies bringt erneut neuen Schwung in den Verein und erhöht die Mitgliederzahl auf 700.

1978 etabliert sich der Mädchen-Fußball im MTV. Im gleichen Jahr finden auch schon die ersten Punktspiele statt. Am Sporthaus entsteht eine Überdachung zum Schutz der Zuschauer gegen Regen und Wind. Der Niedersachsen Club Chicago besucht uns mit einer Reisegruppe von 70 Personen. Im Sommer findet auf dem Sportplatz die erste MTV-Schau statt.

Erstmals findet 1979 ein Fußball-Schiedsrichter-Lehrgang in Moisburg statt. 19 Vereinsmitglieder nehmen daran teil und bestehen die Prüfungen mit Bravour.

Auf den Sportplätzen werden 1980 die ersten Aluminium-Tore aufgestellt. Die alten Vierkanthölzer haben "ausgespielt". Der MTV zählt jetzt 831 Mitglieder und scheint langsam auf die Schallgrenze zu zu gehen. MTV-Mitglieder fahren in die USA und erwidern den Besuch aus Chicago.

 

Am 25.05.1981 werden die Fussballer 1. Herren unter Trainer Rolf Schwartau am letzten Spieltag Kreismeister und steigen in die Bezirksliga auf.

1982 werden aus den Fußball-Mädchen altersbedingt die ersten Fußball-Frauen im MTV. Eine Fahrrad-Rallye über die Dörfer wird erstmals durchgeführt. Moisburger Seniorinnen gründen im April eine eigene Gymnastikgruppe. Unter den fussballbegeisterten MTV-Mitgliedern gab es eine tolle Bier-Wette. Weil der HSV Meister wurde, wurden im Mai 450 Liter Bier gespendet.

Die Tennis-Abteilung wird 1983 gegründet, und es wird unmittelbar bei unserem Sporthaus eine schöne Tennisanlage mit großen Tennis-Grandplätzen errichtet. Der Bereich Tischtennis hat zu diesem Zeitpunkt über 100 Spieler, in drei Damen-, fünf Herren- und zehn Jugendmannschaften.

1984 wird der Saal unser Vereinslokal das "Gasthaus zur Post" geschlossen, und wir sind "obdachlos". Die MTV-Hauptversammlungen finden bis 1988 im Salon des Amtshauses Moisburg statt. Die ersten Planungen für ein ein größeres Sport- und Clubhaus beginnen.

Für eine bessere Platzbewässerung werden 1985 neue Rohre verlegt. Im gleichen Jahr entsteht der dritte Tennisplatz. Die Vergrößerung des Sporthauses wird geplant. In Hollenstedt wird die Sporthalle eröffnet. In der Tischtennis-Abteilung setzt ein großer Boom ein. Die Fussballer der 1. Herren werden Meister und stiegen in die Bezirksliga auf.

Seit 1987 gibt der Verein vierteljährlich ein Mitteilungsblatt heraus, den so genannten Moisekurier. Hier wird umfangreich illustriert aus dem sportlichen Vereinsgeschehen berichtet. Im Dezember wird erstmals der Moisy (Moisburger Oscar) als Wanderpokal verliehen. Die Preisträger werden eingraviert, und bekommen Plaketten mit Jahreszahl für jeden Preisträger. Es sollen damit Mitglieder für ihre Beständigkeit und langjährige Tätigkeit zum Nutzen des Vereines und Ähnlichem gewürdigt werden.

 

Zwei weitere Tennisplätze werden gebaut. Schach wird als neuer Sport eingeführt. Das Computer-Zeitalter erreicht auch den MTV. Mitgliederverwaltung, Rechnungswesen und Schriftwechsel werden jetzt zeitsparend und bequem am PC durchgeführt.

 

Zum Jahreswechsel schaffte der Verein als einer der ersten im gesamten Landkreis eine eigene Videokamera mit Stativ an, die von allen Mitgliedern ausgeliehen werden konnte.

Unser neues Sporthaus wird fertig. Im Jahre 1988 wurde unser kleines Umkleidehaus bedeutend erweitert um zusätzliche Kabinen, neue Duschräume und einen verpachteten Gastronomiebetrieb mit einem Gastraum, in dem 80 Personen Platz finden, der den Vereinsmitgliedern aber auch der Allgemeinheit seitdem zur Verfügung steht. Die feierliche Eröffnung fand am 8.10.1988 statt.

Auch an unsere Kleinsten wurde mal gedacht, und so wurde aus Findlingen eine schöne Sandkiste an den Tennisplätzen gebaut. Auch eine Schaukel und eine Rutsche wurde aufgebaut, und so haben wir im März 1991 endlich unseren eigenen Kinderspielplatz.

Im April 1992 wurde auch unser schönes Dorf 750 Jahre alt, und es wurde ausgiebig rund um das alte Amtshaus (Moisburger Schloss) gefeiert. Moisburg wurde übrigens am 14.04.1242 erstmals geschichtlich erwähnt. Die Tennisabteilung konnte Anfang des Jahres ihr 250stes Mitglied begrüßen.

Im Sommer 1993 wunderte sich so mancher Sportler über den großen grünen Kasten, der so plötzlich auf den Tennisplätzen aufgetaucht ist. Es handelte sich um die erste Ballmaschine für den Tennisbetrieb. Die Tennishalle an der Straße "Alten Weden" wird fertig gestellt. Die 4-Feld-Halle wird kommerziell betrieben, bildet dennoch durch die Nähe zu unseren Anlagen eine attraktive Ergänzung.

 

1996 wurde nach langwierigem, mühsamen Anstrengungen ein Traum aller in der Samtgemeinde Hollenstedt aktiven Leichtathleten und Freizeitsportler ein Traum wahr: Eine neue Laufbahn und eine Sprunggrube wurden auf dem Hollenstedter Sportplatz eröffnet, und stehen damit ab sofort auch unseren Mitgliedern zur Verfügung. Im April bekommt der MTV seinen ersten eigenen Vereinsbus. Einen Nissan Serena, in dem 8 Personen Platz finden. Die Finanzierung wurde durch Sponsoren auf die Beine gesichert.

Am 11.07.1997 wurde unser Verein 75 Jahre alt, und wir haben es 3 Tage lang im Clubhaus und im angrenzenden Festzelt gebührend gefeiert. Neben den Feiern gab es ein Fußballturnier, Volleyballspiele und viele sportliche Attraktionen rund um den Verein.

Unter anderem gab es ein tolles Tischtennisspiel unter erschwerten Bedingungen, wo die Akteure mit Bratpfannen gegeneinander spielen mussten. Hüpfburgen und viele andere Spiele rundeten das Event auch für die kleineren Zuschauer perfekt ab. Ebenfalls 1997 hat der Satzungsausschuss eine neue Satzung erarbeitet, die auf der Jahreshauptversammlung beschlossen wird.

Anfang 2000 werden neue moderne Sportarten wie HipHop-Dance, Jazz-Fit-Dance, Teenie-Pop-Dance mit großem Erfolg in der Sportrubrik Tanz und Aerobic eingeführt.

2001 wird die Ski Freizeit ins Leben gerufen, und es geht seitdem jedes Jahr in einer großen Gruppe zum Skifahren und SnowBoarden in die Schweiz nach Chandolin. Auch die Selbstverteidigung kommt im Verein ab 2005 nicht zu kurz.

Die neue Trendsportart Nordic Walking findet auch beim MTV im Jahre 2006 Einzug. Nach einem kurzen Training geht es jede Woche einmal quer durch die Moisburger Wälder. Im Juni gibt es den ersten "Nordic Walking Day" mit über 40 Teilnehmern.

2008 konnte die Mitgliederschallmauer endlich durchbrochen werden, und wir haben unser 1000.stes Mitglied im MTV begrüßt. Das aus den 70er Jahren bekannte Jugendspiel Tipp-Kick als neue Sportart beim MTV eingeführt. Die Kinder und Jugendlichen waren an den ersten Spieltagen von dem Kick-Spiel sehr angetan, weil sie es auch nicht kannten. Vielleicht gibt es für das Spiel ja eine Wiedergeburt.

2009 wurden nach 40 Jahren im Amt Gerdt Hartig als Vorsitzender und Peter Cordes als Schatzmeister abgelöst. Neuer 1. Vorsitzender ist Jens Kohnen, neue Schatzmeisterin ist Silke Blümel. Neuer 2. Vorsitzender, bisher Jens Kohnen, ist Jörg Schwartzrock. Auf dem Neujahrempfang und der MHV werden Pläne zur Renovierung und Erweiterung des Vereinshauses vorgestellt. Die 1. Herren Fußball steigen in die Landesliga (Ehemalige Bezirks-Oberliga) auf.

2010.....